• Teamplay
    Teamplay
    Teamplay
  • Positives Lebensgefühl
    Positives Lebensgefühl
    Positives Lebensgefühl
  • Früh übt sich
    Früh übt sich
    Früh übt sich
  • leistungsorientiert
    leistungsorientiert
    leistungsorientiert
  • Spaß und Freude
    Spaß und Freude
    Spaß und Freude

Bundespokal Beach U17

Zum 10. Mal in Folge fand vom 13.-15. Juli der Bundespokal Beachvolleyball der unter 17jährigen in Damp an der Ostsee statt. Wie jedes Jahr wurde der BuPo hervorragend von dem SHVV und dem Team vor Ort organisiert und ausgerichtet und wie (fast) jedes Jahr konnte der WVV einen Titel mit nach NRW nehmen!  

Dieses Jahr hat mit Veit Bils (Moerser SC) und Lukas Salimi (Beach&Volley) das Team I des WVV am Ende die Siegertrophäe in Händen halten können und verdient das Finale gegen Just/Wüst aus Berlin gewinnen können.

In einem teilweise hochklassigen Finale konnten unsere Jungs den ersten Satz durch gutes taktisches Spiel 15:10 gewinnen. Leider ließ dann die Konzentration nach, so dass der zweite Satz dann ähnlich verloren ging (9:15). Der dritte Satz musste so für die Entscheidung sorgen, vor ca. 400 Zuschauern in der Damp-Arena bei ca. 30°C und perfekten Bedingungen, hatte unser Team konstant die Nase vorne und war so in der Lage die drei Tage Turnier und bis dahin 7 gespielten Spiele am besten wegzustecken. Veit und Lukas erspielten sich einen Vorsprung und sahen sich schon auf dem Siegerpodest als es noch einmal eng wurde, da mehrere Matchbälle nicht genutzt werden konnten. Am Ende klappte es dann aber doch und die Freude bei allen WVV Spielern und Anhang, die für eine tolle Stimmung auf dem Center Court sorgten, kannte keine Grenzen.

Bei den Jungs kam das Team Liebisch/Thomzik (Moerser SC/VV Humann Essen) auf einen 7.Platz. Mit ein bisschen mehr Fortune hätte noch etwas mehr herausspringen können, aber der 7.Platz ist keine schlechte Platzierung, genauso zufrieden kann das dritte Team Gröning/Stenchly (FCJ Köln) auf ihren 20. Platz sein. Die beiden sind jüngerer Jahrgang und konnten wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln.  

Bei den Mädchen gab es einen 5.Platz für Darowski/Plonowski (VV Humann Essen/Tusa Düsseldorf), einen 7.Platz für Dörschug/Schürholz (Tusa Düsseldort/VCO Münster) und einen 9.Platz für Baker/van Clewe (1.VC Minden/BW Dingden).

Leider kam es in dem Spiel um Platz 5 zu der Begegnung der WVV Teams Darowski/Plonowski gegen Dörschug/Schürholz, welches 2:1 für Lara und Ellen ausging, so dass wir uns am Ende selbst aus dem Turnier genommen haben.  

Die Platzierungen der Mädchen sind nicht schlecht, blieben aber bis auf Team III etwas hinter den Erwartungen zurück, ähnlich wie bei den Jungs, aber auch so etwas passiert im Sport. Wichtig wird nur sein, dass Lehren aus dem Turnier gezogen werden und jeder aus seinen Fehlern lernt!  

Der zweite Platz für den WVV im Länderranking hinter Bayern und vor Baden-Württemberg lässt erahnen, dass das Turnier trotzdem erfolgreich abgeschlossen wurde.

An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal für die Unterstützung der Vereine und natürlich der Eltern bedanken, ohne die sportliche Erfolge auf diesem Niveau nicht möglich wären!  

Deutsche Meisterschaften 2018

U20
WVV gleich sieben Mal auf dem Treppchen
   

Bei der Damenkonkurrenz konnten Gesa Tschuck und Jil Wiezcorek (Humann Essen) einen sehr guten 2.Platz hinter dem Team Martin/Schwarz aus Bayern belegen. Greta Klein-Hitpaß und Svenja Müller (Tusa Düssledorf) mussten sich leider auch gegen Martin/Schwarz im Halbfinale geschlagen geben, konnten sich dann aber im Spiel um den 3.Platz klar gegen Kruse/Mohr aus Kiel durchsetzen.

Bei dem Turnier der Herren haben sich Ahr/Kubo (Tusa Düsseldorf) in einem hochklassigen Halbfinale gegen Burggräf/Weber (VCO Berlin) durchgesetzt. Leider war dann im Finale gegen Sagstetter/Sagstetter (Bayern) die Luft raus, so dass am Ende eine Silbermedaille gegen stark spielende Bayern gewonnen wurde.
Mit Fabijan Slacanin (TV Hörde) konnte noch ein WVV Spieler eine Medaille mit ins Ruhrgebiet nehmen.
Desweiteren haben Christ/Kunst (USC Münster/Niedersachsen) einen 5. Platz und Gruhne/Haas (Tusa Düsseldorf) einen 17. Platz bei den Damen belegt. Bei den Herren gab es noch einen guten 9. Platz für Düsterwald/zum Kolk, Held/Lübbert (beide Tusa Düsseldorf) und Stovenik (TuB Bocholt/ VIF) und seinen Partner Radzuweit (Eimsbüttel) sowie einen 17. Platz für Schmitz/Fahrland (TuB Bocholt).

Alles in allem ein gutes Ergebnis für unsere Spieler aus dem WVV!  
Als nächstes Highlight für NRW macht die TK Beach Tour am kommenden Wochenende in Düsseldorf halt. Auch hier werden einige aktuelle und ehemalige WVV-Kaderspieler in der Qualifikation und im Hauptfeld vertreten sein.
In der Woche darauf steht ein internationaler Höhepunkt auf dem Plan, die U20 EM in Russland, hier wird Svenja Müller für den DVV auf Punktejagd gehen.

Vorbereitung Sommer 2018

WVV-Beachkader hat die Osterfeiertage zur Vorbereitung genutzt

8 Einheiten Beachvolleyball in 4 Tagen in der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf haben Svenja Müller (TV Hörde 1861 e.V. - Abteilung Volleyball), Greta Klein-Hitpaß, Chenoa Christ (Volleyballclub Olympia Münster e.V. ) und Annika Stenchly (FCJ Köln Volleyball Jugend) gut hinter sich gebracht. Kaputt, aber ohne Blessuren, sind unsere Bundeskader Greta, Chenoa und Svenja nun vorbereitet, um kommende Woche den ersten Lehrgang am Strand in Italien mit dem Bundestrainer Jörg Ahmann zu absolvieren

Bundespokal Beach U17

Kaia Baker (1.VC Minden) und Paula Schürholz (BSP Münster) holen überraschend die Bronzemedaille in Damp! Leider hat eine Verletzung am Zeh von Erika Kildau (ASV Senden) mit ihrer Partnerin Viktoria Dörschug (FCJ Köln) verhindert, dass es zu einem reinen WVV Spiel um Platz drei gekommen ist.

Mit einem 9. Platz  von Lara Darowski (VV Human Essen) und Ellen Plonowski (TV Gladbeck) haben die durchweg jüngeren WVV-Mädchen am Wochenende unter teilweise stürmischen Bedingungen tollen Volleyball gezeigt.

Auf Grund einer Verletzung von Antonia Schmücker, sie musste mit mehreren Stichen am Fuß genäht werden, da eine zerbrochene Flasche neben dem Court vergraben war!!!, wurde Kaia Baker kurzfristig nachnominiert. Kaia und Paula haben sich im Laufe des Turniers immer besser zusammengefunden und sich über die Verliererrunde ins Halbfinale gekämpft, wo dann gegen die späteren BuPo-Gewinner, in einem im ersten Satz sehr guten Spiel der beiden, Schluss war.

Erika und Viktoria wurden auch für Damp als Team neu zusammengestellt. Sie waren pünktlich zu Turnierbeginn eine so starke Einheit, dass sie ungeschlagen ins Halbfinale eingezogen sind wo sie dann nach hartem Kampf, auch gegen Erikas Zeh, leider 1:2 verloren haben.

Bei den Jungs gab es für die Gewinner der Westdeutschen U17 Beachmeisterschaft Moritz Lembeck (TSC Gievenbeck) und Jan Schmitz (TuB Bocholt) einen 9.Platz, der auch die Leistungsfähigkeit der beiden am Wochenende mit den Strandbedingungen wie Wind und Regen widerspiegelt.

Das zweite Jungen-Team Veit Bils und Moritz Lembeck (Moerser SC) haben den 13.Platz belegt, was für das Team als Beachvolleyball Novizen und jüngerer Jahrgang einen großen Erfolg darstellt.

Alles in Allem konnte der WVV nicht an die Erfolge des letzten BuPo´s anknüpfen, was aber auch fast unmöglich war, da die Ergebnisse von 2016 einzigartig waren, aber die Ergebnisse von 2017 sind gut und zeigen, dass der WVV für die Zukunft gut gerüstet ist!

Die WVV-Platzierungen:

  • Baker/Schürholz (Minden/Essen + BSP Münster; Jg. 2002) - 3. Platz
  • Kildau/Dörschug (Senden/Köln) - 4. Platz
  • Darowski/Plonowski (Essen/Gladbeck) - 9. Platz
  • Schmitz/Lembeck (Bocholt/Münster) - 9. Platz
  • Bils/Liebisch (Moers) - 13. Platz  

Schnupperlehrgang Beach Mädchen 02/03 – Jungen 01/02

Über das lange Pfingstwochenende und gutem Wetter sind die weiblichen und männlichen Hallenkader des WVV mal wieder in das beschauliche Kloster in Burlo eingezogen, um einen kurzen Schnupperlehrgang im Beachvolleyball auf der Anlage in Burlo durchzuführen.

Wie immer haben wir, unterstützt durch Claudia Paß, perfekte Bedingungen vorgefunden. Gespräche und Informationen über die Struktur im Beachvolleyball und Technikvideo´s wurden im theoretischen Teil behandelt, so dass alle Spieler einen Crashkurs in Sachen Beachvolleyball bekommen haben und die Trainer sich einen Überblick über die Beachfähigkeiten der Kaderspieler verschaffen konnten.

WVV-Beach Kader in Warendorf

Folgende Kaderspieler haben sich eine knappe Woche auf dem Gelände der Sportschule der Bundeswehr in Warendorf auf den Sommer 2017 mit LT Beach Ralph Bergmann unterstützt durch VT Wolfgang Schütz vorbereitet:

  • Greta Klein-Hitpaß – BW Dingden
  • Anna Leweling – VoR Paderborn
  • Svenja Müller – TV Hörde
  • Eva Schmitz – BW Dingden
  • Antonia Schmücker – TV Gladbeck/BSP Münster
  • Marianna Sharafutdinova – VoR Paderborn
  • Annika Stenchly – FCJ Köln
  • Yannik Ahr – TuB Bocholt
  • Luis Kubo – TuB Bocholt
  • Rudy Schneider – TuB Bocholt
  • Fabijan Slacanin – TuB Bocholt 

Zwei Trainingseinheiten am Tag, um eine gute sportliche Basis für die Saison zu legen, plus eine gesonderte Einheit Sportpsychologie, damit die SportlerInnen mit klaren Zielen in die Saison gehen,  waren Hauptinhalte der kurzen Woche vor den Osterfeiertagen.

Die guten Leistungen im Training und das schon jetzt hohe Spielniveau während der Spielformen haben gezeigt, dass sich alle Spieler über den Winter verbessert haben. Aber auch die Neulinge im Sand bzw. SpielerInnen, die über den Winter verletzt bzw. krank waren haben gezeigt, dass mit ihnen im Sommer zu rechnen ist.

 

Abschluss des Lehrgangs war eine Leistungsdiagnostik in Münster, die mit der Uni Münster und dem Institut um Prof. Dr. Karen Zentgraf durchgeführt wird. Erhebungen von athletischen Parametern und kognitive Test sollen die Kaderathleten dabei unterstützen zukünftig noch bessere Leistungen zu erbringen.

Die Volleyballkreise im westdeutschen Volleyball-Verband e.V.
Klicken Sie auf ein Kreisgebiet in der Karte, um zur Internetseite dieses Volleyballkreises zu gelangen.
  • Westfalen-Nord
  • Westfalen-Süd
  • Westfalen-Ost
  • Ruhr
  • Rheinland

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden