• Teamplay
    Teamplay
    Teamplay
  • Positives Lebensgefühl
    Positives Lebensgefühl
    Positives Lebensgefühl
  • Früh übt sich
    Früh übt sich
    Früh übt sich
  • leistungsorientiert
    leistungsorientiert
    leistungsorientiert
  • Spaß und Freude
    Spaß und Freude
    Spaß und Freude

Termine & Ergebnisse 2016/17

18.-22.09.2016 Bundesfinale Beach WK II

Bundesfinale Beach 2016

Die Volleyballer des Essener Carl-Humann-Gymnasiums erspielten sich beim Bundesfinale der Schulen in der Gruppenphase zunächst eine exzellente Ausgangsposition. Auf der gigantischen Beachvolleyball-Anlage Berlin-Mitte gewannen die Essener jeweils mit 3:0 gegen Hessen, Hamburg und Brandenburg und zogen als Gruppenerster direkt ins Viertelfinale ein.

Dort traf das CHG dann auf das Pierre-de-Coubertin-Gymnasium aus Erfurt. In allen drei Spielkategorien entwickelten sich spannende Spiele. Die Jungen gewannen mit 2:1 und die Mädchen mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Im entscheidenden Mixed ging es ebenfalls in den Entscheidungssatz, doch trotz einer zwischenzeitlichen Führung unterlag das Humann-Gymnasium am Ende denkbar knapp mit 1:2 gegen den späteren Vizemeister.

In den anschließenden Platzierungsspielen gaben die Essener noch einmal alles und setzten sich gegen Bremen (3:0) und Mecklenburg-Vorpommern (2:1) durch und erreichten den 5. Platz.

Zu allen Ergebnissen

21.-24.11.2016 DVJ school finals WK IV Jungen + Mädchen

DVJ school finals in Bad Blankenburg: zwei Medaillen für NRW

Im thüringischen Bad Blankenburg trafen sich die besten Volleyball-Schulmannschaften der WK IV. Die NRW-Vertreter waren mit Platz eins und drei überaus erfolgreich:

Das Gymnasium Johanneum Loburg aus Ostbevern sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg im Endspiel gegen die Realschule Kaufbeuren (Bayern) den Titel. Die Bronzemedaille ging an die Jungen vom Carl-Humann-Gymnasium Essen mit einem 2:0-Erfolg über das Gymnasium Schmalkalden (Thüringen).

Das Aachener Rhein-Maas-Gymnasium schloss als Zweiter NRW-Vertreter die Mädchenkonkurrenz auf Rang acht ab. Auch Schulsportbeauftragter Franz-Josef Bathen war vor Ort und besuchte das Jahrestreffen der Schulsportbeauftragten der Bundesländer sowie das Turnier.

alle Platzierungen

15.02.2017 Landesfinale WK II/III Mädchen
in Paderborn

WK II Mädchen:

1. Pascal-Gymnasium Münster
2. Reismann-Gymnasium Paderborn
3. Besselgymnasium Minden
3. Carl-Humann-Gymnaisum Essen
4. Ruhrtal-Gymnasium Schwerte
4. Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen

WK III Mädchen:

1. Pascal-Gymnasium Münster
2. Ruhrtal-Gymnasium Schwerte
3. Reismann-Gymnasium Paderborn
3. Besselgymnasium Minden
4. Carl-Humann-Gymnaisum Essen
4. Cusanus-Gymnasium Erkelenz


WK II/III Mädchen: Doppelsieg für Münster

Die Volleyballerinnen vom Pascal-Gymnasium wurden ihrer Favoritenstellung bei der Landesmeisterschaft der Schulen im Volleyball gerecht und können nun ein XL-Abteil für den Zug zum Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin buchen.

Wie in den beiden Jahren zuvor war das Sportzentrum Maspernplatz in Paderborn auch in diesem Jahr wieder Austragungsstätte der Landesmeisterschaft der Schulen im Volleyball der Mädchen.

Und wieder einmal präsentierte sich Paderborn (hier sind besonders zu nennen der Ausschuss für den Schulsport, der Volleyballregionalkader und das Reismann-Gymnasium) als hervorragender Ausrichter dieser Landesmeisterschaft.

Für eine ausgezeichnete Stimmung und einer Landesmeisterschaft würdigen Stimmung sorgten die zahlreichen sportinteressierten Schüler und Schülerinnen des nahegelegenen Schulzentrums, die sich auf den Rängen eingefunden hatten.

In den beiden Wettkampfklassen wurden in jeweils zwei Vorrundengruppen à drei Mannschaften gespielt. Vertreten waren hier die Sieger aus den fünf Regierungsbezirken aus Nordrhein-Westfalen sowie dem Vizemeister aus dem RB Detmold.

Im Vergleich zur Landesmeisterschaft 2016 war das Niveau der Spiele insbesondere in der Spitze noch besser.

Nach jeweils zwei Spielen standen sich die bis dahin ungeschlagenen Mannschaften aus Münster und Paderborn (in der Wettkampfklasse II) sowie aus Schwerte und Münster (in der WK III) gegenüber.

Wie bereits während des gesamten Turnierverlaufs dominierten die mit vielen Auswahlspielerinnen gespickten Mannschaften des Pascal-Gymnasiums aus Münster auch die Endspiele und gewannen schließlich ohne Satzverlust in beiden Wettkampfklassen die Landesmeisterschaft 2017.

Die beiden Teams des Pascal-Gymnasiums können nun gemeinsam in einem großen Zugabteil nach Berlin reisen und sind in dieser Verfassung heiße Medaillenanwärterinnen beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Anfang Mai 2017. (Bericht: Sportland NRW)

16.02.2017 Landesfinale WK II/III Jungen
in Marl

WK II Jungen:
1. Carl-Humann-Gymnasium Essen
2. Georg-Büchner-Gymnasium Köln
3. Pelizaeus Gymnasium Paderborn
3. Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Münster
4. Friedrich-Bährens-Gymnaisum Schwerte
4. Freie Ev. Schule Minden


WK III Jungen:
1. Carl-Humann-Gymnasium Essen
2. Reismann-Gymnasium Paderborn
3. Besselgymnasium Minden
3. Mallinckrodt Gymansium Dortmund
4. Beethoven-Gymnasium Bonn
4. Marie-Curie-Gymnasium Recklinghausen

WK II/III Jungen: Doppelsieg auch für Essen

 ... ein Tag nach dem zweifachen Erfolg der Mädchen vom Pascal-Gymnasium legten auch die Humänner nach. Mit souveränen Vorstellungen konnten die Mannschaften des Carl-Humann-Gymnasiums in beiden Wettkampfklassen den Landessieg 2017 verbuchen.

Bereits zum neunten Mal fanden in diesem Jahr die Landesmeisterschaft der Schulen im Volleyball der Jungen in Marl statt.

Und wieder einmal sorgte das Team von Organisator Franz Ovelhey zusammen mit dem Ausschuss für den Schulsport im Kreis Recklinghausen und den Helferinnen und Helfern vom Alberst-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasiums für allerbeste Wettkampfbedingungen.

Erfahrene Schiedsrichter an den Netzen leiteten souverän die durchweg fairen Spiele und trugen so zum perfekten sportlichen Ablauf dieses Landesfinals bei.

Für das leibliche Wohl sorgte der VC Marl mit Kaffee und Kuchen und leckerer Currywurst als kulinarisches Highlight (Spötter behaupten, dass sich einige Mannschaften nur aus diesem Grund für die Landesmeisterschaften qualifizieren würden).

Es wurde, wie bei den Mädchen am Tag zuvor, im Wettkampfmodus zwei Vorrundengruppen à drei Mannschaften mit den Siegern aus den fünf Regierungsbezirken zuzüglich der Vizemeister aus dem RB Detmold gespielt.

Die Rollen waren schnell verteilt. Es gab kein einziges 3-Satz-Spiel und die Spielverläufe mehr oder weniger eindeutig. So qualifizierten sich für die Endspiele die Mannschaften aus Köln und Essen (WK II) sowie aus Paderborn und Essen (WK III).

In der Wettkampfklasse III kam es zum ungleichen Duell zwischen den Mannschaften des Reismann-Gymnasiums aus Paderborn und des Humann-Gymnasiums aus Essen. Obwohl sehr spielstark hatten die Paderborner gegen die körperlich haushoch überlegenen Essener kein Chance und unterlagen im Endspiel ehrenvoll mit 25:12 und 25:15 in zwei Sätzen.

In Endspiel der WK II leisteten die Jungen des Georg-Büchner-Gymnasiums aus Köln auch erbitterten Widerstand gegen die starke Mannschaft aus Essen, mussten sich am Ende aber auch mit 0:2 Sätzen den Humännern geschlagen geben.

Somit fährt das Carl-Humann-Gymnasium aus Essen, ebenso wie die Mädchen des Pascal-Gymnasiums aus Münster, mit zwei Mannschaften als Vertreter der Farben von Nordrhein-Westfalen zum Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2017. (Bericht: Sportland NRW)

21.02.2017 Bezirksfinale WK IV Köln
Beethoven-Gymnasium sichert sich die Bezirksmeisterschaft

Beim Bezirksfinale der WK IV setzten sich in Köln die Volleyballer des Beethoven-Gymnasiums aus Bonn durch. In einem spannenden Endspiel gewann das Team knapp mit 2:1 gegen die großgewachsenen Spieler vom Gymnasium Kreuzau. Im kleinen Finale gewannen die Schülerinnen des St.-Ursula-Gymnasiums Aachen gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium St. Augustin und qualifizierten sich so als beste Mädchen-Mannschaft für das Landesfinale. Für die Ausrichtung zeichnete sich das Heinrich-Heine-Gymnasium Köln verantwortlich.


1. Beethoven-Gymnasium Bonn (Jungen)
2. Gymnasium Kreuzau (Jungen)
3. St. Ursula-Gymnasium Aachen (Mädchen)
4. Albert-Einstein-Gymnasium St. Augustin (Jungen)
5. Heinrich-Heine-Gymnasium Köln (Mädchen)
5. Heinrich-Mann-Gymnasium Köln (Mixed)
7. Heinrich-Heine-Gymnasium Köln (Jungen)
7. Gymnasium St. Angela Bad Münstereifel (Jungen)
9. Gesamtschule Leverkusen-Schlebusch (Mixed)
9. Erzb. Schule St. Josef Bad Honnef (Mädchen)
11. Gymnasium St. Angela Bad Münstereifel (Mädchen)
11. Freie Waldorf Schule Köln (Mixed)
21.02.2017 Bezirksfinale WK IV Detmold
in Paderborn zur Ausschreibung

Mädchen:
1. Reismann-Gymnasium Paderborn
2. Gymnasium St. Michael Paderborn
3. Lise-Meitner-Realschule Paderborn
4. Besselgymnasium Minden
5. Gymnasium Delbrück
5. Gymnasium Schloss Neuhaus Paderborn
5. Ratsgymnasium Minden
5. Gymnasium Schloss Holte-Stukenbrock
9. Evangelisches Gymnasium Werther

Jungen/Mixed:
1. Reismann-Gymnasium Paderborn Jungen
2. Gesamtschule Delbrück Jungen
3. Gymnasium St. Michael Paderborn Jungen
4. Gymnasium Schloss Neuhaus Paderborn Jungen
5. Gymnasium Delbrück Jungen
5. Besselgymnasium Minden Jungen
5. Wesergymnasium Vlotho Mixed
5. Gymnasium Delbrück Mixed
9. Ratsgymnasium Minden Jungen
9. Gesamtschule Delbrück Mixed
9. Evangelisches Gymnasium Werther Jungen
9. Lise-Meitner-Realschule Paderborn Jungen
21.02.2017 Bezirksfinale WK IV Münster
in Gelsenkirchen
zur Ausschreibung

1. Wilhelm-Hittorf-Gymnasium Münster
2. Gymnasium Mariengarden Borken-Burlo
3. Jodocus Nünning Gesamtschule Borken
4. St. Antonius Gymnasium Lüdinghausen
5. Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium Telgte
6. Haydn-Gymnaisum Senden
7. Comenius-Gymnasium Datteln
8. Gesamtschule Recklinghausen-Suderwich
9. Grillogymnasium Gelsenkirchen (Jungen)
21.02.2017 Bezirksfinale WK IV Arnsberg
in Werne
zur Ausschreibung

Mädchen:
1. Friedrich-Bährens-Gymnasium Schwerte
2. Ruhrtalgymnasium Schwerte
3. Friedrich-Spee Gymnasium Rüthen
3. Geschwister-Scholl Gesamtschule Dortmund
5. Städtische Realschule Menden
5. Städtisches Gymnasium Gevelsberg
7. Gymnasium St. Christophorus Werne
7. Gymnasium Altlünen
9. Geschwister-Scholl Gesamtschule Wetter
10.Gymnasium An der Hönne Menden
11.Theodor-Fleitmann Gesamtschule Schwerte
12.Käthe-Kollwitz Gesamtschule Lünen

Jungen/mixed: 1. Friedrich-Bährens Gymnasium Schwerte
2. St. Christophorus Gymnasium Werne
3. Marga-Spiegel Sekundarschule Werne
4. Johannes-Althusius Gymnasium Bad Berleburg I
5. Hildegardis Schule Hagen
6. Käthe-Kollwitz Gymnasium Lünen
7. Städtisches Gymnasium Kreuztal
8. Johannes-Althusius Gymnasium Bad Berleburg II
9. Gymnasium Altlünen
22.02.2017 Bezirksfinale WK IV Düsseldorf
Humann-Gymnasium verteidigt seinen Titel

Die Ausrichtung der Volleyball-Bezirksmeisterschaften der WK IV im Regierungsbezirk Düsseldorf wurde wie im Vorjahr von der WVV-Partnerschule Gymnasium Vogelsang in Solingen übernommen.  Auch im Endspiel wiederholte sich die Paarung des letzten Jahres und fand mit dem Essener Carl-Humann-Gymnasium den gleichen Sieger. Das Mixed-Team des Gymnasiums Essen-Werden brachte in einem hochklassigen Finale beim 2:1-Erfolg den Favoriten aber an den Rand einer Niederlage. Platz drei ging an die Albert-Schweitzer-Realschule Solingen, beste Mädchen-Mannschaft wurde des Gymnasium Adolfinum aus Moers.


1. Carl-Humann-Gymnasium Essen (Jungen)
2. Gymnasium Essen-Werden (Mixed)
3. Albert-Schweitzer-Realschule Solingen (Jungen)
4. Gymnasium Adolfinum Moers (Jungen)
5. Gymnasium Adolfinum Moers (Mädchen)
5. Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen (Jungen)
6. Carl-Humann-Gymnasium (Mädchen)
7. Gymnasium Vogelsang Solingen (Mädchen)
9. International School Düsseldorf (Mädchen)
9. Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen (Mädchen)
11. Theodor-Fliedner-Gymnasium Düsseldorf (Mixed)
11.  Realschule Golzheim Düsseldorf (Mixed)
08.03.2017 WK V Kreis Recklinghausen
Platzierungen Kreismeisterschaft der Grundschulen:

1. Lutherschule Waltrop 4
2. Pestalozzischule Gladbeck
3. Lutherschule Waltrop 1
4. Pestalozzischule Marl Jungen
5. Harkortschule Marl 1
6. Harkortschule Marl 3
7. Lambertusschule Haltern-Lippramsdorf
8. Lutherschule Waltrop 2
9. Lutherschule Waltrop 3
10. Harkortschule Marl 2
11. Harkortschule Marl 4
12. Pestalozzischule Marl Mädchen
22.03.2017 WK V Kreis Duisburg
Platzierungen Kreismeisterschaft der Grundschulen:
1. Van-Gogh-Schule
2. Tonstr. 1
3. Marienfeldschule 4
4. Marienfeldschule 1
5. Hebbelschule 2
6. Marienfeldschule 2
7. Tonstr. 2
8. Hebbelschule 1
9. Bergschule 1
10. Bergschule 2
11. Bergschule 4
12. Marienfeldschule 2
13. Bergschule 3
28.03.2017 WK V Kreis Unna
Platzierungen Kreismeisterschaft der Grundschulen:

1. Kardinal-von-Galen Schule Lünen 1
2. Kardinal-von-Galen Schule Lünen 2
3. Kardinal-von-Galen Schule Lünen 3
4. Wiehagenschule Werne 1
5. Wiehagenschule Werne 2
6. Elisabethschule Brambauer 1
7. Elisabethschule Brambauer 2
8. Wiehagenschule Werne 3
9. Lenningskampschule Schwerte
27.04.2017 Landesfinale WK IV Mädchen
1. Gymnasium Mariengarden Borken-Burlo
2. Friedrich-Bährens-Gymnasium Schwerte
3. Wilhelm-Hittorf-Gymnasium Münster
4. Ruhrtalgymmnasium Schwerte
5. Reismanngymnasium Paderborn
6. Gymnasium Adolfinum Moers

WK IV Landesfinale Mädchen: Borken-Burlo rückt nach und räumt ab

Da der qualifizierte Bezirkssieger aus dem Rheinland und auch der 2. aus dem Rheinland nicht teilnehmen konnten, rückte das Gymnasium Mariengarden aus Borken-Burlo aus dem Bezirk Münster als Zweiter der Bezirksmeisterschaften nach.

Im Halbfinale kam es dann wieder zu der Begegnung Borken - Münster. In einem spannenden Match konnten sich schließlich die Mädels aus Borken gegen die Schülerinnen des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums Münster durchsetzten. Im Bezirksfinale ging der Sieg an Münster, die sich am Ende die Bronzemedaille sichern konnten.

Das zweite Halbfinale wurde von zwei Schwerter Schulen bestritten: Friedrich-Bährens-Gymnasium, 1. im Regierungsbezirksturnier Arnsberg gegen den Ausrichter Ruhrtalgymasium, Partnerschule des WVV und 2. im Regierungsbezirsturnier Arnsberg. Das FBG konnte mit einem 2:1-Sieg ins Finale einziehen.

Auch die Finalpartie war richtig spannend und endete 2:1 für Borken. Somit sind die Mädels des Gymnasiums Mariengarden für die dvj school finals qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

27.04.2017 Landesfinale WK IV Jungen
1. Reismanngymnasium Paderborn
2. Humann-Gymnasium Essen
3. Beethoven-Gymnasium Bonn
4. Gymnasium Kreuzau
5. Bährens-Gymnasium Schwerte
6. Gesamtschule Suderwich

WK IV Landesfinale Jungen: Paderborn holt sich das Ticket für die „dvj school finals 2017“

In einem spannenden Finale sicherte sich das Reismanngymnasium Paderborn mit einem 2:0 (25:21, 27:25) über Ausrichter und Titelverteidiger Carl-Humann-Gymnasium Essen den Titel der Schulmannschaften in der WK IV der Jungen. Im kleinen Finale kam es zur Neuauflage des Endspiels der Regierungsbezirksmeisterschaften in Köln. Wie schon beim vorherigen Turnier setze sich hier das Beethoven-Gymnasium aus Bonn knapp mit 2:1 (25:19, 19:25, 16:14) gegen das Gymnasium Kreuzau durch. Platz fünf belegte das Friedrich-Bährens-Gmynasium aus Schwerte durch einen 2:0-Erfolg (25:11, 25:23) über die Gesamtschule Recklinghausen-Suderwich.

02.-06.05.2017 Bundesfinale WK II/III Jungen
Platzierungen WK III:

1. (NW) Carl-Humann-Gymnasium Essen
2. (BE) Schul- und Leistungssportzentrum Berlin
3. (MV) Sportgymnasium Schwerin
4. (BW) Graf-Zeppelin-Gymnasium Friedrichshafen
5. (BY) Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau
6. (NI) Integrierte Gesamtschule Flötenteich Oldenburg
7. (BB) Von-Saldem-Gymnasium Europaschule Brandenburg
8. (SN) Christian-Gottfried-Ehrenberg-Gymnasium Delitzsch
9. (HE) Main-Taunus-Schule Hofheim
10. (ST) Liborius-Gymnasium Dessau
11. (TH) Evangelisches Ratsgymnasium Erfurt
12. (SH) Fördegymnasium Flensburg
13. (SL) Gymnasium Wendalinum St. Wendel
14. (RP) Pamina Schulzentrum Herxheim
15. (HH) Stadtteilschule Fischbek-Falkenberg Hamburg
16. (HB) Oberschule an der Ronzelenstraße

Platzierungen WK II:


1. (BE) Schul-und Leistungssportzentrum Berlin
2. (BY) Ignaz-Taschner-Gymnasium Dachau
3. (MV) Sportgymnasium Schwerin
4. (SN) Landesgymnasium für Sport Leipzig
5. (HE) Main-Taunus-Schule Hofheim
6. (TH) Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt
7. (NW) Carl-Humann-Gymnasium Essen
8. (BW) Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg am Neckar
9. (HB) Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen
10. (BB) Friedrich-Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen
11. (NI) Gymnasium Martino-Katharineum Braunschweig'
12. (RP) Gymnasium an der Stadtmauer Bad Kreuznach
13. (SH) Jungmannschule Eckernförde
14. (HH) Gymnasium Rissen Hamburg
15. (ST) Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Salzwedel
16. (SL) Max-Planck-Gymnasium Saarlouis

Bundesfinale Hallenvolleyball Jungen: Humann-Gymnasium holt sich den Bundessieg

Mit einem historischen Erfolg kehrten die Volleyballer des Carl-Humann-Gymnasiums vom Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia aus der Bundeshauptstadt zurück. In der Wettkampfklasse III sicherte sich das 'CHG-Team den ersten Sieg seit der Wiedervereinigung und dem damit verbundenen Einstieg der ostdeutschen Sportschulen in den Wettbewerb.

In der Vorrunde hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Wojtczak keine Probleme mit den Vertretern aus Bayern, dem Saarland und aus Baden-Württemberg und setzten sich jeweils deutlich mit 2:0 durch. Als Gruppensieger zogen die Humänner in das Viertelfinale ein und gewannen dort in zwei Sätzen gegen Niedersachsen.

Mit dem Sportgymnasium Schwerin wartete dann im Halbfinale der Vertreter von Mecklenburg-Vorpommern auf die Essener. Das CHG-Team um Mannschaftsführer Wim Thomzik spielte stark auf und so konnte es sich Trainer Wojtczak erlauben, allen Spielern Spielanteile zu geben.

Mit der Medaille bereits im Gepäck starteten die Essener dann in das Endspiel gegen das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin. Nach einem schlechten Start zum 3:8 kam der NRW-Vertreter besser in Tritt und holten sich mit einem 25:20 die Satzführung. Im zweiten Durchgang kamen dann die Hauptstädter besser ins Spiel und Essen erlaubte sich zu viele Fehler, so dass Berlin mit 25:16 zum Ausgleich kam.

Ähnlich ging es dann im entscheidenden Tiebreak weiter, denn die Humann-Spieler lagen 2:6 und 8:10 zurück. Einwechselspieler Lukas Prions avancierte dann zum Matchwinner, als er mit einem Ass und einer starken Abwehraktion eine Serie von sieben Punkten in Folge startete die zum 15:10 führte. Unter der lautstarken Unterstützung der älteren Mannschaft aus der Wettkampfklasse II feierte das Team dann den Titel.

Für die von Klaus Bast trainierte WK II- Mannschaft verlief der erste Wettkampftag ebenfalls sehr erfolgreich. Nach klaren Siegen über Hamburg und Brandenburg setzten sich die Essener auch im Gruppenendspiel gegen Thüringen knapp in zwei Sätzen durch und zogen als Vorrundensieger direkt ins Viertelfinale ein.

Dort hatten die Essener das Pech ausgerechnet auf den späteren Bundessieger aus Berlin zu treffen und unterlagen glatt in zwei Durchgängen. In den anschließenden Platzierungsspielen verlor die CHG-Mannschaft zunächst im zweiten Aufeinandertreffen gegen Thüringen, setzte sich im Spiel um Platz sieben dann aber mit 2:1 gegen Baden-Württemberg durch. (janhi)

02.-06.05.2017 Bundesfinale WK II/III Mädchen

Platzierungen WK II:

1. (NW) Pascal-Gymnasium Münster

2. (BE) Schul- und Leistungssportzentrum Berlin
3. (SN) Sportgymnasium Dresden
4. (ST) Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" Halle
5. (BW) Schickhardt-Gymnasium Stuttgart
6. (BB) Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn"
7. (HE) Elly-Heuss-Schule Wiesbaden
8. (BY) Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Schwandorf
9. (HB) Oberschule an der Ronzelenstraße Bremen
10. (TH) Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt
11. (NI) Gymnasium Georgianum Lingen
12. (RP) Private Hildegardisschule Bingen Gymnasium
13. (MV) Sportgymnasium Schwerin
14. (HH) Gymnasium Heidberg Hamburg
15. (SL) Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach
16. (SH) Hans-Geiger-Gymnasium Kiel

Platzierungen WK III:

1. (BB) Sportschule Potsdam "Friedrich-Ludwig-Jahn"
2. (SN) Sportgymnasium Dresden
3. (NW) Pascal-Gymnasium Münster
4. (TH) Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt
5. (MV) Sportgymnasium Neubrandenburg
6. (NI) Franziskusgymnasium Lingen
7. (ST) Dr.-Frank-Gymnasium Staßfurt
8. (HH) Wichern-Schule Hamburg
9. (BW) Anna-Essinger-Gymnasium Ulm
10. (BY) Marien-Gymnasium Kaufbeuren
11. (BE) Immanuel-Kant-Gymnasium Berlin
12. (HE) Lahntalschule Biedenkopf
13. (RP) Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer
14. (HB) Lloyd-Gymnasium Bremerhaven
15. (SH) Otto-Hahn-Gymnasium Geesthacht
16. (SL) Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach

10.05.2017 WK V Hagen/Ennepe-Ruhr
Platzierungen:
1.  Hestert-Grundschule Hagen 3
2.  Hestert-Grundschule Hagen 2
3.  Grundschule Silschede Gevelsberg 1
4.  Grundschule Silschede Gevelsberg 2
5.  Grundschule Esborn Wetter 2
6.  Harkort-Grundschule Witten 2
7.  Grundschule Esborn Wetter 3
8.   Harkort-Grundschule Witten 1
9.   Grundschule Esborn Wetter 1
10. Pestalozzi-Grundschule Gevelsberg 2
11. Friedrich-Harkort-Grundschule Hagen
12. Pestalozzi-Grundschule Gevelsberg 1
13. Hestert-Grundschule Hagen 1
14. Grundschule Strückerberg Gevelsberg 3
15. Grundschule Strückerberg Gevelsberg 1
16. Grundschule Strückerberg Gevelsberg 2

Die Spielregeln und Bestimmungen für die WK I, II und III gibt es in der Broschüre Schulsport-Wettkämpfe.

weitere Infos

Jahrgänge der Wettkampfklassen:

WK IWK IIWK IIIWK IVWK V
Halle1997-20012000-20032002-20052004-20072006-2009
Beach2000-2003

Internetauftritt von "Jugend trainiert für Olympia" (JtfO):

www.sportland.nrw.de/landessportfest

www.jtfo.de/

WK V: Kreismeisterschaft Hagen/Ennepe-Ruhr

Am 10. Mai fanden an der Grundschule Strückerberg in Gevelsberg die Volleyball-Kreismeisterschaft der Grundschulen (WK5) für die Kreise Hagen und Ennepe-Ruhr statt. Es nahmen 16 Mannschaften von 7 Schulen teil. An allen teilnehmenden Schulen hatten vorher Volleyballprojekte stattgefunden. Unterstützt wurde Nachwuchskoordinator Bernd Purzner vom TV Hasperbach (Hagen) und TVE Vogelsang (Gevelsberg). Die Jungen und Mädchen zeigten tollen Volleyballsport - gespielt wurde nach vereinfachten Spielregeln. Kreismeister wurde ein Team der Hestert-Grundschule Hagen. Vom WVV erhielten die Kinder bei der Siegerehrung Urkunden und Volleyballaufkleber. Die Volleyballkreise Hagen und Ennepe-Ruhr stifteten den Siegerpokal, Medaillen, Getränke, Obst und Süssigkeiten zur Stärkung.

Bundesfinale Hallenvolleyball Jungen: Humann-Gymnasium holt sich den Bundessieg

Mit einem historischen Erfolg kehrten die Volleyballer des Carl-Humann-Gymnasiums vom Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia aus der Bundeshauptstadt zurück. In der Wettkampfklasse III sicherte sich das 'CHG-Team den ersten Sieg seit der Wiedervereinigung und dem damit verbundenen Einstieg der ostdeutschen Sportschulen in den Wettbewerb.

In der Vorrunde hatte die Mannschaft von Trainer Thomas Wojtczak keine Probleme mit den Vertretern aus Bayern, dem Saarland und aus Baden-Württemberg und setzten sich jeweils deutlich mit 2:0 durch. Als Gruppensieger zogen die Humänner in das Viertelfinale ein und gewannen dort in zwei Sätzen gegen Niedersachsen.

Mit dem Sportgymnasium Schwerin wartete dann im Halbfinale der Vertreter von Mecklenburg-Vorpommern auf die Essener. Das CHG-Team um Mannschaftsführer Wim Thomzik spielte stark auf und so konnte es sich Trainer Wojtczak erlauben, allen Spielern Spielanteile zu geben.

Mit der Medaille bereits im Gepäck starteten die Essener dann in das Endspiel gegen das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin. Nach einem schlechten Start zum 3:8 kam der NRW-Vertreter besser in Tritt und holten sich mit einem 25:20 die Satzführung. Im zweiten Durchgang kamen dann die Hauptstädter besser ins Spiel und Essen erlaubte sich zu viele Fehler, so dass Berlin mit 25:16 zum Ausgleich kam.

Ähnlich ging es dann im entscheidenden Tiebreak weiter, denn die Humann-Spieler lagen 2:6 und 8:10 zurück. Einwechselspieler Lukas Prions avancierte dann zum Matchwinner, als er mit einem Ass und einer starken Abwehraktion eine Serie von sieben Punkten in Folge startete die zum 15:10 führte. Unter der lautstarken Unterstützung der älteren Mannschaft aus der Wettkampfklasse II feierte das Team dann den Titel.

Für die von Klaus Bast trainierte WK II- Mannschaft verlief der erste Wettkampftag ebenfalls sehr erfolgreich. Nach klaren Siegen über Hamburg und Brandenburg setzten sich die Essener auch im Gruppenendspiel gegen Thüringen knapp in zwei Sätzen durch und zogen als Vorrundensieger direkt ins Viertelfinale ein.

Dort hatten die Essener das Pech ausgerechnet auf den späteren Bundessieger aus Berlin zu treffen und unterlagen glatt in zwei Durchgängen. In den anschließenden Platzierungsspielen verlor die CHG-Mannschaft zunächst im zweiten Aufeinandertreffen gegen Thüringen, setzte sich im Spiel um Platz sieben dann aber mit 2:1 gegen Baden-Württemberg durch. (janhi)

WK IV Landesfinale Mädchen: Borken-Burlo rückt nach und räumt ab

Da der qualifizierte Bezirkssieger aus dem Rheinland und auch der 2. aus dem Rheinland nicht teilnehmen konnten, rückte das Gymnasium Mariengarden aus Borken-Burlo aus dem Bezirk Münster als Zweiter der Bezirksmeisterschaften nach.

Im Halbfinale kam es dann wieder zu der Begegnung Borken - Münster. In einem spannenden Match konnten sich schließlich die Mädels aus Borken gegen die Schülerinnen des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums Münster durchsetzten. Im Bezirksfinale ging der Sieg an Münster, die sich am Ende die Bronzemedaille sichern konnten.

Das zweite Halbfinale wurde von zwei Schwerter Schulen bestritten: Friedrich-Bährens-Gymnasium, 1. im Regierungsbezirksturnier Arnsberg gegen den Ausrichter Ruhrtalgymasium, Partnerschule des WVV und 2. im Regierungsbezirsturnier Arnsberg. Das FBG konnte mit einem 2:1-Sieg ins Finale einziehen.

Auch die Finalpartie war richtig spannend und endete 2:1 für Borken. Somit sind die Mädels des Gymnasiums Mariengarden für die dvj school finals qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

WK IV Landesfinale Jungen: Paderborn holt sich das Ticket für die „dvj school finals 2017“

In einem spannenden Finale sicherte sich das Reismanngymnasium Paderborn mit einem 2:0 (25:21, 27:25) über Ausrichter und Titelverteidiger Carl-Humann-Gymnasium Essen den Titel der Schulmannschaften in der WK IV der Jungen. Im kleinen Finale kam es zur Neuauflage des Endspiels der Regierungsbezirksmeisterschaften in Köln. Wie schon beim vorherigen Turnier setze sich hier das Beethoven-Gymnasium aus Bonn knapp mit 2:1 (25:19, 19:25, 16:14) gegen das Gymnasium Kreuzau durch. Platz fünf belegte das Friedrich-Bährens-Gmynasium aus Schwerte durch einen 2:0-Erfolg (25:11, 25:23) über die Gesamtschule Recklinghausen-Suderwich.

WK II/III Mädchen: Doppelsieg für Münster

Die Volleyballerinnen vom Pascal-Gymnasium wurden ihrer Favoritenstellung bei der Landesmeisterschaft der Schulen im Volleyball gerecht und können nun ein XL-Abteil für den Zug zum Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA in Berlin buchen.

Wie in den beiden Jahren zuvor war das Sportzentrum Maspernplatz in Paderborn auch in diesem Jahr wieder Austragungsstätte der Landesmeisterschaft der Schulen im Volleyball der Mädchen.

Und wieder einmal präsentierte sich Paderborn (hier sind besonders zu nennen der Ausschuss für den Schulsport, der Volleyballregionalkader und das Reismann-Gymnasium) als hervorragender Ausrichter dieser Landesmeisterschaft.

Für eine ausgezeichnete Stimmung und einer Landesmeisterschaft würdigen Stimmung sorgten die zahlreichen sportinteressierten Schüler und Schülerinnen des nahegelegenen Schulzentrums, die sich auf den Rängen eingefunden hatten.

In den beiden Wettkampfklassen wurden in jeweils zwei Vorrundengruppen à drei Mannschaften gespielt. Vertreten waren hier die Sieger aus den fünf Regierungsbezirken aus Nordrhein-Westfalen sowie dem Vizemeister aus dem RB Detmold.

Im Vergleich zur Landesmeisterschaft 2016 war das Niveau der Spiele insbesondere in der Spitze noch besser.

Nach jeweils zwei Spielen standen sich die bis dahin ungeschlagenen Mannschaften aus Münster und Paderborn (in der Wettkampfklasse II) sowie aus Schwerte und Münster (in der WK III) gegenüber.

Wie bereits während des gesamten Turnierverlaufs dominierten die mit vielen Auswahlspielerinnen gespickten Mannschaften des Pascal-Gymnasiums aus Münster auch die Endspiele und gewannen schließlich ohne Satzverlust in beiden Wettkampfklassen die Landesmeisterschaft 2017.

Die beiden Teams des Pascal-Gymnasiums können nun gemeinsam in einem großen Zugabteil nach Berlin reisen und sind in dieser Verfassung heiße Medaillenanwärterinnen beim Bundesfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA Anfang Mai 2017. (Bericht: Sportland NRW)

WK II/III Jungen: Doppelsieg auch für Essen

 ... ein Tag nach dem zweifachen Erfolg der Mädchen vom Pascal-Gymnasium legten auch die Humänner nach. Mit souveränen Vorstellungen konnten die Mannschaften des Carl-Humann-Gymnasiums in beiden Wettkampfklassen den Landessieg 2017 verbuchen.

Bereits zum neunten Mal fanden in diesem Jahr die Landesmeisterschaft der Schulen im Volleyball der Jungen in Marl statt.

Und wieder einmal sorgte das Team von Organisator Franz Ovelhey zusammen mit dem Ausschuss für den Schulsport im Kreis Recklinghausen und den Helferinnen und Helfern vom Alberst-Schweitzer-/Geschwister-Scholl-Gymnasiums für allerbeste Wettkampfbedingungen.

Erfahrene Schiedsrichter an den Netzen leiteten souverän die durchweg fairen Spiele und trugen so zum perfekten sportlichen Ablauf dieses Landesfinals bei.

Für das leibliche Wohl sorgte der VC Marl mit Kaffee und Kuchen und leckerer Currywurst als kulinarisches Highlight (Spötter behaupten, dass sich einige Mannschaften nur aus diesem Grund für die Landesmeisterschaften qualifizieren würden).

Es wurde, wie bei den Mädchen am Tag zuvor, im Wettkampfmodus zwei Vorrundengruppen à drei Mannschaften mit den Siegern aus den fünf Regierungsbezirken zuzüglich der Vizemeister aus dem RB Detmold gespielt.

Die Rollen waren schnell verteilt. Es gab kein einziges 3-Satz-Spiel und die Spielverläufe mehr oder weniger eindeutig. So qualifizierten sich für die Endspiele die Mannschaften aus Köln und Essen (WK II) sowie aus Paderborn und Essen (WK III).

In der Wettkampfklasse III kam es zum ungleichen Duell zwischen den Mannschaften des Reismann-Gymnasiums aus Paderborn und des Humann-Gymnasiums aus Essen. Obwohl sehr spielstark hatten die Paderborner gegen die körperlich haushoch überlegenen Essener kein Chance und unterlagen im Endspiel ehrenvoll mit 25:12 und 25:15 in zwei Sätzen.

In Endspiel der WK II leisteten die Jungen des Georg-Büchner-Gymnasiums aus Köln auch erbitterten Widerstand gegen die starke Mannschaft aus Essen, mussten sich am Ende aber auch mit 0:2 Sätzen den Humännern geschlagen geben.

Somit fährt das Carl-Humann-Gymnasium aus Essen, ebenso wie die Mädchen des Pascal-Gymnasiums aus Münster, mit zwei Mannschaften als Vertreter der Farben von Nordrhein-Westfalen zum Frühjahrsfinale JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA 2017. (Bericht: Sportland NRW)

DVJ school finals in Bad Blankenburg: zwei Medaillen für NRW

Im thüringischen Bad Blankenburg trafen sich die besten Volleyball-Schulmannschaften der WK IV. Die NRW-Vertreter waren mit Platz eins und drei überaus erfolgreich:

Das Gymnasium Johanneum Loburg aus Ostbevern sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg im Endspiel gegen die Realschule Kaufbeuren (Bayern) den Titel. Die Bronzemedaille ging an die Jungen vom Carl-Humann-Gymnasium Essen mit einem 2:0-Erfolg über das Gymnasium Schmalkalden (Thüringen).

Das Aachener Rhein-Maas-Gymnasium schloss als Zweiter NRW-Vertreter die Mädchenkonkurrenz auf Rang acht ab. Auch Schulsportbeauftragter Franz-Josef Bathen war vor Ort und besuchte das Jahrestreffen der Schulsportbeauftragten der Bundesländer sowie das Turnier.

alle Platzierungen

Bundesfinale Beach 2016

Die Volleyballer des Essener Carl-Humann-Gymnasiums erspielten sich beim Bundesfinale der Schulen in der Gruppenphase zunächst eine exzellente Ausgangsposition. Auf der gigantischen Beachvolleyball-Anlage Berlin-Mitte gewannen die Essener jeweils mit 3:0 gegen Hessen, Hamburg und Brandenburg und zogen als Gruppenerster direkt ins Viertelfinale ein.

Dort traf das CHG dann auf das Pierre-de-Coubertin-Gymnasium aus Erfurt. In allen drei Spielkategorien entwickelten sich spannende Spiele. Die Jungen gewannen mit 2:1 und die Mädchen mussten sich mit 1:2 geschlagen geben. Im entscheidenden Mixed ging es ebenfalls in den Entscheidungssatz, doch trotz einer zwischenzeitlichen Führung unterlag das Humann-Gymnasium am Ende denkbar knapp mit 1:2 gegen den späteren Vizemeister.

In den anschließenden Platzierungsspielen gaben die Essener noch einmal alles und setzten sich gegen Bremen (3:0) und Mecklenburg-Vorpommern (2:1) durch und erreichten den 5. Platz.

Zu allen Ergebnissen