Spielberichte

07.03.2020: Spitzenspiel hält was es verspricht – RC Sorpesee zwingt bärenstarke Bonnerinnen in die Knie

Liebe Sportfreunde,

ein Spitzenspiel sollte es werden und ein Spitzenspiel wurde es!!! Was für ein Volleyballfest im Schulzentrum und am Ende stand die Blaue Wand Kopf bei den Aktionen und der Klasse, die beide Teams aufs Feld brachten!

Spitzenspiel hält was es verspricht – RC Sorpesee zwingt bärenstarke Bonnerinnen in die Knie

Als der letzte Punkt eines famosen Volleyballspiels den 3:1 Heimsieg der RCS Mädels gegen einen bärenstarken Tabellenzweiten aus dem Rheinland sicherte, hielt es schon längst niemanden im weiten Rund des Sportzentrums Sundern auf seinen Plätzen. Zurecht, hatten doch beide Teams über weite Strecken des Spiels ihre Klasse mehr als bewiesen und den Zuschauern das Spitzenspiel geboten, das die Tabellensituation im Vorfeld versprochen hatte. Der letzte Satz war dann für die Gastgeberinnen die Belohnung für einen wahren Kraftakt, zu dessen Beginn das Spiel in eine ganz andere Richtung zu laufen schien. Hellwach und blitzgescheit traten die Bonnerinnen um ihr Trainertrio in Satz 1 auf. Taktisch bestens eingestellt und in Aufschlag und Angriff fast fehlerfrei zeigte der Tabellenzweite direkt in welche Richtung sie die Partie drehen wollten. Aus einer grundsoliden Annahme dirigierten sie das Spiel und waren für den Block der Sauerländerinnen zunächst nicht zu greifen. Erste Auszeit auf RCS Seite und keine wirkliche Besserung. Mehrere Wechsel und die zweite Auszeit brachten den RCS dann langsam aber sicher in Fahrt. Nachteil bei der ganzen Geschichte: beim 10:18 aus Sicht der Gastgeberinnen hatten die Gäste den ersten Satz schon so gut wie auf der Habenseite verbucht. Der RCS fightete sich zwar wieder heran aber zu abgezockt und ruhig war das Spiel der Gäste in diesem Auftaktdurchgang. Beim 20:25 war es dann passiert. 0:1 aus Sicht des RCS und ein denkbar schlechter Start in dieses so wichtige Spiel. Beeindruckend aber mit wieviel Energie und Kampfkraft das Team des Tabellenführers den Kampf in Satz 2 und 3 annahm und sich einen offenen Schlagabtausch auf höchstem Niveau mit den Bonnerinnen lieferte. Zum Auftakt von Satz 2 kam den sichtlich angeschlagenen Sauerländerinnen dabei ein Blitzstart in den Durchgang zu gute. Beim 8:1 hatte der RCS seinen Rhythmus gefunden und zwang die Gäste zu einer ersten Auszeit. Bonn reagierte und kämpfte sich wieder heran aber ohne den Rückstand in diesem Satz wieder ganz schließen zu können. So folgten spektakuläre Punktgewinne der Gastgeberinnen fantastischen Punkten der Gäste und umgekehrt; kurzum: es war eine Spitzenpartie! Beide Abwehrreihen verrichteten Schwerstarbeit und in den entscheidenden Phasen waren es dann doch die Damen ganz in Schwarz vom Sorpesee, die die Punkte für sich sicherten. So wuchs der Vorsprung auf 21:09 an und viele in der Blauen Wand hatten wohl schon gedanklich auf 1:1 gestellt. Mitnichten aber bei diesem Gegner. Bonn drehte auf und war bis zum 22:16 schon deutlich herangekommen. Erleichterung also auf der Tribüne, als der RCS beim 24:20 alles klar machte und sich mit für den Auftaktdurchgang revanchierte. Satz 3 gehörte dann bis zum 3:5 aus RCS Sicht wieder den nimmermüden Gästen. Gut, dass aber auch die Gastgeberinnen des RCS in diesem Durchgang mit deutlich mehr Elan in Block und Abwehr zu Werke gingen und direkt in Anschluss zum Zwischenspurt ansetzten. Beim 8:6 war das Blatt in Satz 2 gewendet und der RCS-Express marschierte über 14:10 zum 17:12. Bis zum 20:17 blieb die Partie absolut auf Augenhöhe bevor der RCS mit spektakulären Punkten den entscheidenden Vorteil erspielen konnte. Beim 24:20 hieß es Satzball und wie es sich für eine Spitzenpartie gehört war es der RCS, der den finalen Punkt zum 25:20 sicherte und damit 2:1 aus Sicht des Tabellenführers von der Sorpe bescherte. Satzführung, Spiel gedreht und plötzlich den Dreier doch noch vor Augen. Das alles schien zu motivieren und führte zu funkelnden Augen beim Seitenwechsel. Was dann in den verbleibenden Minuten des Spiels auf dem knallgelben Feld im Schulzentrum Sundern geboten wurde, war aus Sicht des Tabellenführers dann wirklich denkwürdig. Wie von der Tarantel gestochen wirbelten die Sorpesee Mädels ab Punkt 1 des Satzes über den Center Court. Die Aufschläge fanden die von Linus Tepe ausgeguckten Ziele und unter dem Jubel der allzeit aufmerksamen Physio Anne Schmitz zeigte der Tabellenführer eine ganz starke Leistung. Erste Auszeit Bonn beim 6:2 und der Versuche der Gäste das Momentum wieder zu ändern. Beim 11:4 aber gab es dennoch wiederum Gesprächsbedarf beim Tabellenzweiten. Der RCS-Express war jetzt voll in Fahrt und beim 22:09 waren auch die letzten Zweifel auf RCS Seite gewichen. Unter dem Jubel der Blauen Wand erspielte sich das Team ein 25:11 im finalen Durchgang und sicherte sich mit 3:1 alle drei Punkte im Spitzenduell. Jubel an allen Ecken, Bier ausverkauft und neben dem Freudentanz auf dem Feld lagen sich auch die Fans auf der Tribüne noch lange nach Spielende in den Armen. Einig waren sie sich dann in einem: „Dieses Spiel hat alles gehalten, was es versprochen hat! Spitzenklasse!“ Ein deutlich stolzer Trainer auf RCS Seite bedankte sich direkt nach dem Spiel für die Unterstützung von der Tribüne und Team und Fans blicken mit viel Vorfreude auf die zwei noch verbleibenden Heimspiele in der laufenden Saison!

Für den RCS aktiv: Bonnie Bastert, Leonie Baumeister, Antonia Brenscheidt, Hanna Fleischer, Michelle Henkies, Laura Kemper, Marie Metger, Kirsten Prachtel, Katharina Schallow, Alexandra Sharipov, Kim Spreyer, Vanessa Vornweg, Victoria Vornweg, Johanna Voß Physio Anne Schmitz und Co-Trainer Linus Tepe.

Die Volleyballkreise im westdeutschen Volleyball-Verband e.V.
Klicken Sie auf ein Kreisgebiet in der Karte, um zur Internetseite dieses Volleyballkreises zu gelangen.
  • Westfalen-Nord
  • Westfalen-Süd
  • Westfalen-Ost
  • Ruhr
  • Rheinland
Die Volleyballkreise im westdeutschen Volleyball-Verband e.V.