Sensationeller Erfolg für die WVV-Leistungssport-Förderung

Gleich 15 WVV-Spielerinnen zur Nationalmannschaftssichtung eingeladen!

Corona macht den Auswahl-Mannschaften des WVV zur Zeit immer wieder einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Besonders betroffen waren hier die Mädchen aus dem Jahrgang 06/07, die sich seit einigen Monaten über die Kreis-/Bezirks- und Landesauswahlsichtungen auf ihre Zeit in der WVV-Auswahl vorbereitet haben.

Deutsche Jugend-Meisterschaften, der Meck-Pomm Ostsee-Cup undnun auch der heimischen Bundespokal fielen dem Corona-Virus zum Opfer. Dennoch arbeiteten die WVV-Mädels hart für ihren Traum der Jugend-Nationalmannschaft. Dem RC Borken und dem SCU Lüdinghausen (mit ihren Partnern) vor Ort, war es zu verdanken, dass zumindest zwei große Trainingsmaßnahmen stattfinden konnten.

In der letzten Woche war es dann so weit und der Jugend-Bundestrainer Jens Tietböhl weilte für ein Wochenende bei der WVV-Auswahl und trainierte mit den jungen Talenten und dem WVV-Trainerteam. Die Rückmeldung vom Bundestrainer war beeindruckend. Er sprach den Mädels und somit auch den WVV-Vereinen ein riesige Kompliment für die exzelente Jugendarbeit aus. Die Mädchen seien, technisch, Athletisch und spielerisch hervorragend ausgebildet und er lobt erneut die Vorreiter-Rolle des WVV in der Athletenförderung und vor allen Dingen auch in der Talentsichtung. Ein Kompliment, welches wir gerne an die Heimtrainer und Heimatvereine weiter geben wollen.

Im Anschluß an das Trainingslager stand die Nominierung für die Nationalmannschafts-Zentralsichtung in der Sportschule Kienbaum und alle trauten ihren Ohren nicht, als der Bundestrainer gleich 15 Nominierungen für die Sichtung zum Team Deutschland aussprach. Auch für die erfolgsverwöhnten Volleyballer in NRW ein neues highlight, denn in dieser Größenordnung hat sich noch kein Jahrgang bewegt. „Ich möchte den Mädchen ein riesiges Kompliment aussprechen“, so Landestrainer Peter Pourie zur Leistung seiner Schützlinge. „Wir haben hier auf den Punkt performed und was die Mädels in den letzten Wochen, teilweise auch im home-Training, gleistet haben, ist einfach sensationell, ich bin unfassbar stolz auf diese Gruppe und ich bin mir sicher, dass über Nachsichtungen und die Sichtung der Jungjahrgänge noch einige Mädchen dazu kommen werden.“

Leider steht auch die Kienbaum Sichtung unter keinem guten Stern und wurde erst einmal verlegt. Stattdessen wir es online-Meetings mit den potentiellen Nationalspielerinnen und Kleingruppen-Trainingslager geben, bevor dann Ende Dezember die ersten Maßnahmen mit der neuen Jugendnationalmannschaft U16 auf dem Programm stehen. Aus dem WVV wurden folgende Spielerinnen nominiert:

Antonia Meiser, Clara Dreßen, Finja Kurtz (alle BW Aasee), Mia Feldhaus, Hannah Rudde, Johanna Gröger, Marika Loker (alle RC Borken), Greta Rakow, Romy Jahnich, Lara Marie Schaefer (alle VoR Paderborn), Johanna Struffert (BSV Ostbevern), Lotte Neuenhöfer (VV Schwerte), Leana Grozer, Paula Schroeer (beide TV Gladbeck), Sophia Neuss (PTSV Aachen)

Die Volleyballkreise im westdeutschen Volleyball-Verband e.V.
Klicken Sie auf ein Kreisgebiet in der Karte, um zur Internetseite dieses Volleyballkreises zu gelangen.
  • Westfalen-Nord
  • Westfalen-Süd
  • Westfalen-Ost
  • Ruhr
  • Rheinland