Bundesstützpunkt-Team Münster holt vier Punkte in zwei Spielen

Im Spiel gegen die Bochumerinnen am vergangenen Donnerstag konnte das Trainergespann Ralph Bergmann und Peter Pourie fast auf den kompletten Kader zurückgreifen, lediglich Zuspielerin Julia Jaeger bekam eine Spielpause. Dafür teilten sich Svenja Enning und Marieke Zink das Zuspiel.

Mit einer Aufschlagserie von Kapitänin Wiebke Zink zum 4:0 startete das Team vom Bundesstützpunkt Münster ins Spiel, sie gab damit den Startschuss zu einem starken Auftritt ihrer Mannschaft im ersten Satz. Mit guten Aufschlägen, allein 7 direkte Aufschlagpunkte gelangen den Münsteranerinnen in diesem Durchgang, und guten Angriffen von Wiebke Zink und Antonia Schmücker dominierte das Stützpunktteam den Satz und gewann mit 25:17.

Im zweiten Satz steigerte sich das Team vom VfL Telstar Bochum und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Gegen Satzende gingen die Bochumerinnen mit 22:17 in Führung und gewannen den Durchgang mit 25:22.

Im dritten Satz stellte Bergmann sein Team gleich auf mehreren Positionen um, für Svenja Enning übernahm Marieke Zink das Zuspiel, Luisa Beining kam für Wiebke Zink, Johanna Brockmann für Antonia Schmücker und Janina Schulte für Jacki Schmitz ins Spiel. Trotz der Umstellungen lief es gleich richtig gut für das Stützpunktteam, schnell hatten die Spielerinnen beim 10:5 einen beruhigenden Vorsprung heraus gespielt. Zwei Aufschlagpunkte von Marieke Zink zum 25:19 beendeten den Satz. Mit der 2:1-Führung im Rücken nutzte Bergmann den vierten Satz für einige Tests, besonders im Annahmeriegel.
Bis zur Satzmitte blieb seine Mannschaft noch in Schlagweite, dann zogen die Bochumerinnen davon und gewannen den Satz deutlich mit 25:15.

Auch im Tiebreak dominierte das Team vom VfL zunächst das Geschehen und ging mit 9:5 in Führung. Mit Paula Schürholz am Aufschlag kämpfte sich das Stützpunktteam aber wieder ins Spiel und drehte den Rückstand in ein 10:9. Bis zum 13:13 blieb der Satz ausgeglichen, ein Münsteraner Angriffsfehler und der anschließende Servicewinner von Bochums Eva Beelmann entschieden das Spiel zu Gunsten der Bochumerinnen.

Trainer Ralph Bergmann: „Uns fehlte heute die Konstanz und manchmal auch die nötige Lockerheit im Spiel.“

Am Samstag ging das Stützpunktteam als Favorit gegen den Tabellenletzten vom ASV Senden II ins Spiel. Julia Jaeger übernahm wieder das Zuspiel, dafür fehlten Paula Schürholz und Katharina Haferkamp, sie waren zeitgleich für die WVV-Auswahl in Lüdinghausen am Ball.
Peter Pourie saß am Samstag in Vertretung von Ralph Bergmann auf der Trainerbank.

Im ersten Satz konnte Senden nur bis zum 4:4 mithalten, mit einer Aufschlagserie von Luisa Beining zog das Stützpunktteam anschließend auf 12:4 davon und sorgte damit für die Vorentscheidung in diesem Durchgang. Nach nur 15 Spielminuten beendete Julia Jaeger den Satz mit einem zweiten Ball ins gegnerische Feld.

Der zweite Satz verlief dann bis zum 20:19 ausgeglichen, aber rechtzeitig zum Satzende konnte das Stützpunktteam noch einmal zulegen und gewann den Satz mit 25:21.

Im dritten Satz sah es lange nach einer Verlängerung aus, die Konzentration der Gastgeberinnen ließ etwas nach und Senden ging mit 15:10 in Führung. Aber die zweite Auszeit von Trainer Pourie zeigte den gewünschten Erfolg: Punkt für Punkt kämpfte sich das Stützpunktteam wieder heran und ging schließlich mit 22:17 in Führung.
In der Endphase kam Senden noch einmal auf 22:23 heran, aber zwei Eigenfehler der Gäste beendeten das Spiel nach gut einer Stunde Spielzeit.

Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleitung ragten Topscorerin Wiebke Zink (14 Punkte) und die kaum zu stoppende Jacki Schmitz heraus.

Trainer Peter Pourie war nach Spielende zufrieden mit dem Auftritt seiner Spielerinnen und bemängelte lediglich den dritten Satz. Pourie: „Da haben wir zeitweise ohne Struktur gespielt. Aber zu Satzende haben wir unser Chancen dann konsequent genutzt und verdient gewonnen.“

Die Begegnung gegen Senden war schon das letzte Heimspiel der Saison 2016/17.

Das Team vom Bundesstützpunkt Münster spielt noch zwei mal in fremden Hallen, zunächst am 25.03.2017 in Werne und zum Saisonabschluss am 1.04.2017 beim VC 90 Bottrop.

 

Die Artikel zu den Spielen des BStP Teams Münster (Oberliga) sind hier archiviert.